Das Bambini -Training sollte kein Training im eigentlichen Sinne sein, sondern eine Fortsetzung als altersgerecht Spielstunde finden.

Die Kinder sind nicht am Erfolgsgedanken orientiert, haben einen stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, kurze Aufmerksamkeitsfähigkeiten und wollen SPIELEN.

Im F-Juniorentraining geht die Bewegungsschulung zu einer technisch und spielerischen Vielseitigkeitsausbildung über.

Im Vordergrund steht die Schulung der Ballgeschicklichkeit, das Fußballspielen ist Bestandteil eines jeden Trainings.
Hier sollte auf jeden Fall die Beidfüßigkeit, Kreativität und Spielfreude gefördert werden.
Zeit- und Leistungsdruck sind hier völlig fehl am Platz. Trainer sollten das Prinzip „Vormachen-Nachmachen" mit hilfreichen Korrekturen anwenden, da hier die Basis bis ins C-Jugendalter gelegt wird.

Beim Training im E-Juniorenbereich werden die Anforderungen an die Spieler im Vergleich zu dem F-Bereich weiter erhöht und der Spaß am Spiel als oberstes Kriterium vermittelt.
Im Mittelpunkt des Trainings stehen hier Geschicklichkeit und Schnelligkeit mit und ohne Ball, beidfüßiges Erlernen von Techniken, Fußballspielen lernen in variablen Spielformen, Fördern und Fordern der Individualität und Erlernen taktischer Grundregeln.

JFV Shop

JFV Sponsoren

Go to top